Läufers Weisheiten

Man hört nicht auf Sport zu treiben, wenn man alt wird, sondern man wird alt, wenn man aufhört Sport zu treiben!

11. Heiligabendlauf Bärenfelsmarathon am 24.12.2012

Nachdem Steffen ja tags zuvor den MMM gelaufen ist hieß es also heute gemeinsam mit Melanie das Laufjahr unter Freunden ausklingen zu lassen. Wie immer bei Fellers und Helferichs war jeder Meter und jede Sekunde ein einziger Genuss! Dieser familiäre Flair - einfach unerreicht! Oder wo gibt es sonst eigens für dieses Event angefertigte Lebkuchenbären, persönlich eingepackte Geschenke (über 120!!), handgemalte Urkunden usw.....genau, nirgends!
Was die Strecke anging so muss ich sagen, 1203 Höhenmeter zum Jahresabschluss hatten schon was ;-)!
Allerdings war der Spaß nach 4:52:35 wieder vorbei, wobei es für Meli ja tatsächlich noch zum 2. Platz in der W 40 gereicht hat!

8. MMM Maaraue Mainz Marathon 45 Km am 23.12.2012

Was soll man zu diesen von den "Schlümpfen" Sascha und Biggi mit viel Liebe organisierten "Kurzultra" noch schreiben außer - wie immer großartig! Ganz besonders, da auch diesesmal auf das Startgeld verzichtet wurde und stattdessen eine Spendenbüchse zu gunsten des Laufclub 21 (21 steht für das 21 Kromosom)  aufgestellt wurde. Hier wurden tatsächlich 500 € gesammelt, was ich ganz grandios finde!
Da wir einen Tag zuvor bei MissMonster zur Monsterparty eingeladen waren und nur 2 Stunden Schlaf blieben, ist nur Steffen beim MMM angetreten. Nach einer sehr langsamen ersten Runde (5 mussten erlaufen werden) drehte er auf und kam nach 3:54:12 als gesamt 2. ins Ziel!

 

3. KoBoLT 24.-25.11.2012

Nun ist der Geschichte, Melis Highlight für das Jahr 2012. der KoBoLT, der Lauf, den noch niemals zuvor von einer frau gefinisht wurde! 140,5 (für uns wegen eines Verlaufers etwas über 144 Km) mit über 4600 Hm sind geschafft!
Doch dieser Lauf hatte es in sich und hart Melanie an und weit über ihre Grenzen gebracht. Mehrfach wollte sie aufgeben, schaffte den 1. Cut-Off gerade so und war nach 50 Km eigentlich schon völlig fertig und am Ende - glaubte sie!
Dann erklärte ich ihr die Macht der mentalen Stärke, wie man mit Gedanken Kraft und Mut schöpfen kann, wie man ein solches Brett im Kopf angeht und wie soll ich sagen, über eine Stunde schneller als geplant haben wir dann den Lauf gefinisht! Und wer mich fragt - sie hätte wohl noch deutlich weiter laufen können!

Ergebnis:

Beide 26:58 Stunden (Cut-Off war bei 29 Stunden) und Melanie wurde sogar 3. der Frauen!

12.Röntgenlauf Remscheid am 28.10.2012

Trainingslauf für den KoBoLT - Ein Lauf - zwei Gesichter - zwei Rennen! Zu Beginn war die Welt noch in Ordnung und Meli und ich super gut drauf. Doch nach etwa 7 Km knickte sie mit ihrem linken Fuß übelst um! Dem ersten Anschein nach hatte sie Glück und es war nichts gerissen. Doch ein sehr mulmiges Gefühl blieb, sodass sie ab diesem Zeitpunkt ständig Angst um ihren Start beim KoBoLT in 4 Wochen hatte. Von einem freien und genussvollen Lauf konnte also die letzten 56 leider nicht mehr ganz die Rede sein.
Trotzdem finishte sie (natürlich auch ich) diesen Lauf, und dass trotz allem noch 9 Minuten schneller als ein Jahr zuvor - Powerlady eben!

Hier unsere Ergebnisse:

Meli: 7:32:22, Platz 37 Damen (59 gefinisht, 14 auf Marathon gewechselt), 6. M40 (12)
Steffen: 7:32:21 Platz 234 Herren (305 gefinisht, 54 auf Marathon gewechselt), 41. M40 (53)

20. Mainufer-Halbmarathon Offenbach 14.10.2012

Nur eine Woche nach der DM über 100 Km und einem Wochentrainingspensum von 91 Km mit 3800 Höhenmetern hieß es in Offenbach einmal so richtig Gas zu geben. Bei bis auf den sehr heftigen Gegenwind auf den letzten 10 Km doch optimalen Bedingungen haben wir das auch recht gut hinbekommen, denn wir liefen beide eine neue PB über diese "Sprintdistanz".

Ergebnisse:

Meli: Brutto 2:00:01,21 Netto 1:59:57, Gesamt 115 (229)., 20. in der AK W40
Steffen: 1:30:59, Netto 1:30:57, Gesamt 112 (603), 22. AK M40

25. DM 100 Km Straßenlauf in Rodenbach 06.10.2012

Nach einer eigenbtlich garnicht stattgefundenen Vorbereitung (eigentlich wollte ich 14 Tage zuvor in Lüttich beim 24er die 200er Marke knacken) hatte ich trotzdem an eine neue PB im Bereich um die 9:10 Stunden geträumt. Auch Meli wollte ihre alte Marke verbessern, hatte allerdings erkältungsbedingt erheblichen Trainingsrückstand. Alles in Allem also keine guten Voraussetzungen...

Und wie soll ich sagen, Meli war super unterwegs, fühlte sich gut - und musste sich mehrfach übergeben! Gibt´s doch garnicht, machte ihr ihr doch der Verdauungstrakt erhebliche Probleme, solche Probleme, dass sie weder essen noch trinken konnte! Konsequenz - vernünftigerweise ging sie nach 50m Km aus dem Rennen und nahm wenigstens die Wertung für diese Distanz noch mit.

Und bei mir? Es lief besser als erwartet, sogar so gut, dass ich von einer Zeit unter 9 Stunden träumen konnte. Nur extremes Seitenstechen vermieste mir den Lauf ab Km 30, was mich aber nicht daran hinterte, eine neue PB aufzustellen!

Ergebnisse:

Meli: 50 Km in 5:22:27, Gesamtplatz 37, Platz 13 Damen und Platz 6 W 40
Rundenzeiten: 1:01:18, 1:03:21, 1:06:10, 1:11:50

Steffen: 100 Km in 8:55:23, Gesamt 31., Platz 25 Herren, Platz 5 in der M40, 2. Platz und Deutscher Vizemeister Mannschaft der Männer mit der LG DUV I
Rundenzeiten: 52:10, 51:51, 51:19, 51:30, 51:58, 52:28, 58:36, 56:52, 55:55


8. 24h-Lauf Lüttich/ Belgien 22. - 23.09.2012

Wie soll ich sagen, ohne Meli verschnupft am Start, mit Frank und Sara Hildebrand viel Spaß gehabt, mich an einer ganz tollen Veranstaltung erfreut, wegen der Erkältung einen 2-Etappenlauf daraus gemacht und trotz 10 Stunden Pause mit 130,810 Km noch Gesamt 7., 5. der Männer und Sieger meiner Altersklasse M40 geworden.

Hätte schlimmer kommen können ;-)

8. Pfälzerwald Marathon Pirmasens 09.09.2012

Wieder einmal der reinste Spaß, von Anfang bis Ende! Nur das Wetter war etwas zu regnerisch und viel zu kühl...;-)
Und mit Meli habe ich dann fast eine Punktlandung hingelegt, 5 Stunden waren geplant und nach 4:56:26 sind wir im Ziel eingelaufen, sauber, oder?
Für Meli und mich war es jeweils ein wunderbares Trainingsläufchen, für sie ein schöner langer und für mich ein prima Doppeldecker mit 110 Km und etwa 2500 Höhenmetern!

8. P-Weg Plettenberg am 08.09.2012 (67 Km, ca. 1800 Hm)


Was soll ich über diese Veranstaltung noch sagen? Ein absolutes Top-Event, bei dem ich mit Birger, Luigi und etlichen Anderen wirklich jeden einzelnen Meter absolut genossen habe. Nach 8:02:43 Stunden kam ich dann mit einem gaaaaanz breiten Grinsen ins Ziel! Selten, ganz selten eine solch klasse Veranstaltung gehabt! Zeit und Platzierung waren mir übrigens egal, da ich ja direkt einen Tag später mit Meli, Martin und noch ein paar Verrückten den PW-Marathon laufen wollte.

13. Boehringer-Ingelheim Herbstlauf über 5000 Meter am 05.09.2012

Mein erster 5-Km-Wettkampf, und ganz ehrlich, muss ich so schnell nicht mehr haben! Auch wenn es zu Gesamtplatz 2 und den 1. Platz in der AK M40 gereicht hat (bei 217 Startern), so hat sich der alte Spruch doch eindeutig bewahrheitet - Nicht die Distanz, nur das Termpo macht dich kaputt! - STIMMT -!!
Wobei, eines war ja von vornherein schon klar, es würde eine neue PB geben ;-).
Der erste Kilometer ging ja noch, wobei hier der Puls bereits bei 152 und damit in einem für mich völlig ungewohnten Bereich lag. Etwa 10 Läufer waren da noch deutlich vor mir und ich dachte mir nur "Wenn die nicht einbrechen kriegste die nie". Aber gut, ich ließ mich nicht beirren und versuchte meine 3:50er Pace zu halten. Nach 1200 Metern ging es dann über die Autobahnbrücke, was den Puls auf über 160 ansteigen ließ. Da blieb er auch, sodass ich nach etwa 2,5 Km bereits dachte zu sterben. Aber die vor mir liegenden hatten scheinbar teilweise ähnliche Gefühle, sodass ich nach und nach einen nach dem anderen einsammeln konnte. Und dann kam die 2. Brückenüberquerung - HÖLLE! Oben angekommen blieb mir fast die Luft weg, die Schenkel brannten und der Puls lag bei 166!!! Hallo, 166, ich, unfassbar! Aber egal, ich versuchte mein Tempo zu halten und sammelte weitere Läufer ein. Etwa 1 Km vor dem Ziel lag ich dann an 3. Position, wobei der Führende, ein 17-jähriger Azubi, schon zu weit weg war. Man hat der mich an der Brücke abgezogen, Frechheit, kein Respekt vor dem Alter ;-).
Als ich etwa 800 Meter vor dem Ziel am bis dahin Zweitplatzierten dran war dachte ich mir "mal sehen wer eher stirbt" und zog das Tempo noch einmal an - um dann nach 19:20 Minuten völlig alle als gesamt 2. mit 18 Sekunden Rückstand auf den Sieger und etwa 10 Sekunden Vorsprung zum 3. völlig alle die Ziellinie zu überlaufen.
Man war ich am Ars..!

Gesamtplatz 2
AK M40 Platz 1
Neue PB mit 19:20

9.Bärenfels Ultra Trail am 14.07.2012

Wenn der Fellerclan einen Trail organisiert sind wir natürlich mit dabei - und diesmal war es ein Trail, und was für einer! 64,8 Km mit knapp 2000 Hm, genial! Durch den tagelangen Regen und den Dauerregen während des Laufes selbst gab es Matsch, Sturzbäche und Schlamm ohne Ende - was für ein Spaß! Das Laufen wurde zur vergnüglichen Rutschpartie - Trailherz, was willst mehr? Unverständlich, warum da über 20 Starter von der Ultra- auf die Marathondistanz gewechselt haben (einige Passagen mussten aus Sicherheitsgründen gesperrt werden). Also wir hatten unseren Spaß und trafen einmal mehr etliche Laufbekannte! Auch das familiäre Flair sowie die top Verpflegung war wie immer klasse - laufen unter Freunden eben! Bärenfels Ultra Trail - wo Trail draufsteht ist auch Trail drin, immer eine Teilnahme wert!Noch ein Zitat von Robert Feller zur zum Teil abenteuerlichen Wegführung: "Och, ich gehe ab und an einfach mal abseits der Wege quer rüber - wenn die Meute dann das erste mal rübergelaufen ist haben wir einen neuen Trail". Ah jetzt ja....;-)



9. 24h Burginsellauf Delmenhorst vom 16. - 17.06.2012

Während ich nach 55 Km bereits die Segel gestrichen habe (TTdR war einfach noch in den Beinen) absolvierte Melanie den Lauf ihres Lebens!
Die ersten 85 Km noch deutlich abgeschlagen auf Platz 2 der Damen liegend ließ sie sich nicht beirren und lief ein unheimlich kluges und überlegtes Rennen. In der Nacht schlug sie dann zu und erlief sich einen unvorstellbaren Vorsprung von 17 Km, den sie bis zum Schluss nicht mehr aus den Händen gab. Mit 159,226 Km gewann sie bei den Damen und in ihrer AK W40 und verbesserte ihre alte Bestleistung um phantastische 12,6 Km!

13. Platz Over all
1. Platz Damen
1. Platz AK W40

Hier sind die Bilder
Hier ist der Film
Hier ist die Urkunde
Hier ist der Bericht


4. TorTour de Ruhr vom 26. - 27.05.2012

Ein Lauf, ein Event, was man nur sehr schwer in Worte fassen kann. Begleitet wurde ich dort von der besten Crew der Welt, Melanie Kohler und Gerd Dietrich-Rosenbrock auf dem Rad und Michael Kohlbrock auf dem Rad. Sie haben mich über die Distanz von 230 Km nonstop gebracht und dafür gesorgt, das ich das Ziel nach 35:45:35 die Rheinorange abküssen konnte.
Außerdem erlief ich auf diese Weise über 3200 € für die Tafeln in Ingelheim.
Der für mich bisher beste und schönste Lauf überhaupt, anspruchsvoll, hart, aber wunderschön und unvergesslich! Danke Jens Vieler, dass ich ein Teil dieses Events sein durfte!

Hier ist die Urkunde
Hier sind die Bilder
Hier ist der Artikel der AZ über den Spendenlauf
Hier der Artikel vom Ingelheimer Wochenblatt
Hier der Vorbericht SAT1
Hier das Liveinterview SAT1
Hier das Livegespräch SWR

40. Rennsteiglauf am 12.05.2012

Gemeinsam mir Gerd Dietrich-Rosenbrock, Heiko Niendorf und Didi Beiderbeck ging es gemütlich über den Rennsteig. Wir hatten jede Menge Spaß und kamen völlig entspannt nach 10:39 Stunden in Schmiedefeld an. Für Steffen war es insofern eine Premiere, da er erstmals als Guide für den Blinden Didi agierte!

Hier sind die Bilder
Hier ist der Film
Hier sind die Urkunden

13. Novo Nordisk Gutenbergmarathon Mainz 06.05.2012

Unglaublich, da fährt man ohne jede Ambition nach Mainz um einen Trainingsmarathon mit vielen lieben Laufbekannten zu genießen und was passiert? Meli läuft auf ihrer absolut verhassten Strecke mal eben nur eine Woche nach ihrem ersten 24-Stundenlauf, bei dem sie mit 146,7 Km 2. der Damen wurde, eine neue persönliche Bestzeit, und wie! Um satte 9 Minuten hat sie ihre alte Bestmarke unterboten, und das mit Fotopause bei Brigitte Mollnar und etlichen Quatschpausen, nicht zu glauben!

Nach 4:08:59 war sie im Ziel, SUPER!

Hier sind die Bilder
Hier sind die Urkunden
Hier ist ihr Laufbericht


5. 24 Stundenlauf Seilersee Iserlohn 28.04.2012

Vorgenommen habe ich mir ja 150 Km in unter 20 Stunden, wenn es gut läuft sogar 161 Km, also 100 Meilen in unter 20 Stunden, um dann aus dem Lauf auszusteigen. Nur nicht müdelaufen ist die Devise. Und Meli will bei ihrem ersten 24er einfach nur Erfahrung sammeln, hat aber ins Geheim auch ein Ziel, was sie aber niemandem, noch nicht mal mir, im Vorfeld verraten hatte! Allerdings habe ich mir für sie schon ein paar Eckdaten überlegt:
80 Km in 12 Stunden und etwa 150 Gesamtkilometer! Das ist das, wo ich sie rein vom Training her sehe und ihr auch ganz realistisch zutraue.

Und was laufen wir zusammen?

Meli läuft sage und schreibe 146,793 Km, was ihr den 13. Gesamtplatz, den 2. Platz in der Damenwertung sowie den Sieg in ihrer Altersklasse W 40 einbringt, unfassbar! Und wie lange braucht sie für die ersten 80 Km?? Genau - 11:57 Stunden! Woher habe ich das nur wieder gewusst ;-)!!!!

Und ich? Ich habe bereits nach 17:15 Stunden die 150 Km voll (und das trort vieler Quatschpausen usw.) und entschließe mich dann dazu, die 100 Meilen im ganz gemütlichen Schongang in unter 19 Stunden vollzumachen, was mir auch sehr gut gelingt! So meldete ich mich dann beim Rennleiter Bernd Nuss, der, na sagen wir mal, etwas enttäuscht ist, mich aber wegen der TTdR sehr gut verstehen kann, an Gesamtplatz 2 liegend ab! Klar hätte ich locker, gaaanz locker eine neue PB im 24 Stundenlauf aufstellen können, aber wozu? Nein, nur nichts riskieren, blos nicht müde laufen vor der TTdR, nicht das die 4 Wochen zur Regeneration nicht reichen! Wieder einmal hat die Vernunft gesiegt, klasse! Und einmal ganz davon abgesehen habe ich meine PB über 100 Meilen bei wirklich, wegen der Hitze und Schwüle sowie der doch beachtlichen Höhenmeter, nicht ganz so leichten Bedingungen, um sage und schreibe 3 Stunden und 42 Minuten verbessert, 18:56:01, reicht doch, oder?
Resumee: Ich würde sagen die Form für die TTdR stimmt, und die Beschwerden, mit denen ich noch die ersten 6 Stunden zu kämpfen hatte, gehören nun auch endlich der Vergangenheit an - rausgelaufen! Und noch etwas, das Training in den Nike Free zeigt scheinbar auch Wirkung, denn die Füße und Gelenke tun mir weit weniger weh als bei früheren Läufen über eine solche Zeit oder Distanz! Scheinbar hat sich der Bewegungsapparat angepasst! Jetzt kann ich noch eigentlich nur noch selbst schlagen....Generalprobe bestanden ;-)!!

Hier sind die Bilder
Hier sind die Urkunden
Hier sind die Laufberichte


8. Marathon Deutsche Weinstraße 22.04.2012

Ein wunderschönes Marathon entlang der Deutschen Weinstraße. Gemeinsam mit vielen lieben Lauffreunden haben wir hier einen wunderbaren Trainingslauf genossen. Gemütlich kamen wir nach 4:34 ins Ziel!

Hier sind die Bilder 
Hier sind die Urkunden

21. 50 Km Ultra Eschollbrücken am 25.03.2012

Wieder einTrainingslauf für unser beider Ziele, allerdings bei Steffen doch schon mit diversen Hoffnungen oder Zielen. Aber die hatte ich aufgrund der bis dahin völlig ungewohnten Hitze und der sehr starken Sonne schnell beerdigt. Trotzdem war es ein Lauf, der meine Topform erneut bestätigen sollte. Hm in 1:35 Und Marathon in 3:19, nicht schlecht. Auch Meli kann zufrieden sein, ist sie doch ein sehr gleichmäßiges Tempo durchgelaufen, immer ihr großes Ziel im Auge behaltend!

Ergebnisse:

Melanie: 5:43:45 und Platz 2 in der W 40!
Steffen: 4:01:58 und Platz 2 in der M 40 sowie Platz 2 mit der Mannschaft der LG DUV!

Hier sind die Bilder
Hier die Urkunden

20. Lahntallauf 50 Km in Marburg 03.03.2012

Als reiner Trainingslauf für uns beide geplant, lief es sowohl für Meli als auch für Steffen besser als gedacht. Meli wollte knapp unter 5:30 bleiben und lief 12 Minuten zu schnell, und ich, jo, was soll ich sagen, zweitbeste jemals über diese Distanz gelaufene Zeit und auch die Hm- und Marathonzeiten sind mit 1:42 und 3:22 der Knaller. Wir sind zufrieden!

Ergebnisse:

Melanie: 5:18:44, 22. Gesamtplatz Damen, 7. Platz W40
Steffen: 4:01:29, 20. Gesamtplatz Männer, 6. Platz M40, 1. Platz LG DUV

Hier sind die Bilder
Hier sind die Urkunden

13. 50 Km Ultramarathon Rodgau am 28.01.2012

Eigentlich wollte ich ja nur 20 - 30 Km laufen, lag mein letzter vernünftiger Lauf doch nun schon 3 Monate zurück. Ja, die 50 in Bottrop 2011 waren es gewesen. Mehr wollte ich wegen der Leisten-Op nicht riskieren und mehr habe ich mir auch eigentlich konditionell nicht zugetraut. Und was war? Zusammen mit Meli lief ich die ersten 30 gemeinsam, hatte nach 15 schon das Gefühl völlig alle zu sein und dachte mehrfach ihr Tempo nicht halten zu können. Doch dann brach sie leider etwas ein, während ich die Pace weiter halten konnte und die letzte Runde sogar als deutlich schnellste hinter mich brachte und am Ende noch deutlich unter 5 Stunden blieb. Ist zwar meine mit Abstand schlechteste Zeit, aber hey, wen interessiert das angesichts der Vorgeschichte?
Man hat das gut getan, endlich mal wieder LAUFEN!

Meli, die eigentlich unter 5 Stunden bleiben wollte, brach leider etwas ein, was mich allerdings nicht wundert, ging sie das Ganze doch etwas zu schnell an. Egal, ihr Ergebnis ist absolut top, denn mit 5:07 lief sie ihre zweitschnellste Zeit über diese Distanz. 

Ergebnisse:

Meli: 5:07:39, Platz 63 gesamt (Damen), Platz 21 W40
Steffen: 4:57:24, Platz 304 gesamt, Platz 71 M40

Hier sind die Urkunden
Hier die Bilder

 
Wetter in Ingelheim
Wichtiges
Bitte spendet mit!
Steffen startet für und wird unterstützt vom
Alles rund ums Foto von Fotorista Regeneration und Eventvorbereitung: FitRabbit - Bio Performance Sport Drink Trainingssteuerung und Kontrolle: Laufcomputer von Polar Kompressionskleidung bereitgestellt von: Kompressionskleidung von Skins Wenn es mal zwickt und ziept: Wenn es zwickt - Die Physios
Danke für den Besuch!
mod_vvisit_counterHeute13
mod_vvisit_counterGestern709
mod_vvisit_counterDiese Woche1991
mod_vvisit_counterDiesen Monat8161
mod_vvisit_counterGesamt2536668