Läufers Weisheiten

Wenn du durch die läuferische Hölle gehst, bleibe niemals stehen!

Am 28.01.2009 war es soweit, unsere erste Leistungsdiagnose stand an. Heiß und mit Spannung erwartet ging es dann also um 18:30 Uhr im Gesundheitszentrum meines Arbeitgebers endlich los. Durchgeführt hat diesen Test Dr. Kau, er dürfte vielen noch von den Olympischen Spielen in Peking bekannt vorkommen, dort hat er nämlich das deutsche Ruderteam betreut. Selbstverständlich waren wir zu Beginn etwas aufgeregt, war es doch für uns beide der erste Test dieser Art.

Los ging es mit mir, erst wurden meine Daten in den Computer aufgenommen, Alter, Größe, Geschlecht, und Gewicht, dann wurden der Pulsmesser, die Auswerteeinheit und Maske für die Spiroergometrie (Atemgasmessung) angebracht. Anschließend ging es auf das Laufband. Zu Beginn wurde der Ruhelaktatwert bestimmt. Hierzu wurde am linken Ohr mit einer Pipette Blut abgenommen. Dann ging es los, getestet wurde in 7 Stufen á 3 Minuten mit jeweiliger 1,5 Stundengilometer Tempoerhöhung.. Die Anfangspace war 8 Km/h, nach 3 Minuten wurde die Atemkonzentration kontrolliert und Blut zur Laktatbestimmung am linken Ohrläppchen abgenommen sowie die Geschwindigkeit um 1,5 Km/h erhöht, und schon ging es wieder  für 3 Minuten auf das Laufband usw. Nach ca. 35 Minuten war mein  Test beendet, und auch ich war ziemlich am Ende. Die letzte gelaufene Geschwindigkeit war 17 Km/h, ein für mich wahnsinniges Tempo.

Dann war mein Schatz dran. Im Prinzip war ihr Test identisch dem Meinigen, allerdings hatte sie nur 5 Stufen und begann mit einer Pace von 6,5 Km/Std, also 1,5 Stundenkilometer langsamer als ich. Ihre Höchststufe lag bei 12,5 Km/Std, eine für sie ebenfalls sehr hohe Geschwindigkeit. Natürlich war auch sie nach 25 Minuten Leistungsdiagnose ziemlich am Ende.

Dann ging es zur Auswertung der Messergebnisse, diese Hatte Dr. Kau immer dann, wenn wir gerade auf einer neuen Stufe gestartet waren, fein säuberlich in seinen PC eingegeben. Die Ergebnisse lagen voll in den jeweils  von mir erwarteten Bereichen:

 

Hier sind Melanies Ergebnisse

Hier sind Steffens Ergebnisse

 

Insgesamt dauerte der Test fast 2,5 Stunden, natürlich mit der sehr ausführlichen Ergebnissbesprechung. Folgendes wurde uns gesagt:

Die Messergebnisse bitte über den obigen Link einsehen (PDF-Dokument).

Die wichtigste Kernaussage war die, alles, aber auch wirklich alles richtig gemacht zu haben. Beginnend mit dem langsamen gewöhnen an das Laufen überhaupt, (1 Jahr bis wir in der Lage waren 10 Km am Stück zu Laufen, ein weiteres Halbes um auf 21 Km zu kommen und weitere 3 Monate um den Marathon zu schaffen) über die Trainingsform, das 2 * wöchentlich stattfindende Ganzkörperkrafttraining (selbst die Übungen sind optimal), die Trainingsintensitäten, den Trainingsumfang, der Trainingsperiodisierung, der Trainingsmethodik bis hin zur Ernährung. Besonders positiv war die Tatsache, das wir trotz Trainingsplan IMMER auf unsere Körper hören und das Training entsprechend anpassen.

Herr Dr. Kau empfahl mir unbedingt, mein sehr gutes, fundiertes und vielseitiges Wissen doch in einer Laufgruppe oder in einem Lauftreff weiter zu geben. "Werden sie Trainer, von ihnen können viele profitieren, oder werden sie Personaltrainer", dass die Empfehlung. Selbst unser Gesundheitszentrum hätte mich sehr gerne als Lauftrainer, doch wann sollte ich soetwas noch zeitlich unterbringen? Spaß machen würde es mir schon...

Was unser Training anbelangt gab es folgende Empfehlungen:

  • Vom Grundsatz her gibt es überhaupt nichts zu bemängeln
  • Melanie soll ihre extensiven (also langen, langsamen Läufe) langsamer laufen, maximaler Puls 160. Das werden wir auch in Zukunft so umsetzten (fällt ihr schwerer als mir, denn oft genug ermahne ich sie doch unbedingt langsamer zu laufen)
  • Steffen soll mehr im GA2 Bereich laufen, also deutlich schneller als in der Vergangenheit
  • Beide sollen wir bei den Intervallläufen exakt am EB trainieren (dadurch wird die 4mmol Schwelle verschoben), d.h. Melanie Puls 181 (entspricht einer Pace von ca. 5:00) und Steffen Puls 160 (entspricht 3:55 Pace)

Leistungsziele:

  • Steffen 10 Km in 42 min, HM in 1:35, Marathon in 3:25, 50 Km in 4:10, 100 Km in 9:30
  • Melanie 10 Km in 53 min, Hm in 1:59, Marathon in 3:59, 50 Km in 5:30

Unser nächster Test wird Ende August sein.

 
Wetter in Ingelheim
Wichtiges
Bitte spendet mit!
Steffen startet für und wird unterstützt vom
Alles rund ums Foto von Fotorista Regeneration und Eventvorbereitung: FitRabbit - Bio Performance Sport Drink Trainingssteuerung und Kontrolle: Laufcomputer von Polar Kompressionskleidung bereitgestellt von: Kompressionskleidung von Skins Wenn es mal zwickt und ziept: Wenn es zwickt - Die Physios
Danke für den Besuch!
mod_vvisit_counterHeute15
mod_vvisit_counterGestern709
mod_vvisit_counterDiese Woche1993
mod_vvisit_counterDiesen Monat8163
mod_vvisit_counterGesamt2536670