Läufers Weisheiten

Wenn du laufen willst, lauf eine Meile. Wenn du ein neues Leben kennenlernen willst, dann lauf Marathon!
Eis-Age 24h Charity Run von Wittgenstein am 27. und 28.11.2010

Mein erster 24 Stundenlauf überhaupt - ein Lauf, der alles hatte, was das Läuferherz begehrt:

Zum Lauf selbst sage ich nur soviel:
Der über 2 Km lange, stetige Anstieg sowie die Eiseskälte mit bis zu -7°C haben alles von mir abverlangt und die Moral und den Willen auf eine harte Probe gestellt. Zu Beginn war das alles ja noch kein Problem, da gab es sogar noch so manch nettes Geplauder unterwegs, doch mit zunehmender Renndauer setzte mir beides dann doch sehr zu. Es war hart, unglaublich hart!

Zwei Dinge gibt es zu diesem Lauf zu sagen:

1.
Klar war das eine semiprofessionelle Veranstaltung, und klar sind 4,4 Km für einen Stundenlauf zu lang, und überhaupt gab es für den einen oder anderen sicherlich was zu meckern. Ich kann nur sagen, für mich war das eine ganz grandiose Veranstaltung und ich hatte nichts, aber auch gar nichts daran auszusetzten. Es war gemütlich, familiär, sehr herzlich, mit viel liebe vorbereitet (ich habe noch nie zuvor mit Kerzen beleuchtete Radwege in der Nacht gehabt) und durchgeführt und vor allem, es war ein Charitylauf! Und da sollte doch der Charitygedanke im Vordergrund stehen, und nicht ein Haufen Schnickschnack, auf den man ganz bequem verzichten kann (z.B. elektr. Rundenzählung usw.), der sehr viel Geld kosten würde, oder? An dieser Stelle auch mein Herzlicher Dank an alle Organisatoren und Helfer, ihr wart super und man kann euer Event wirklich nur wärmstens weiterempfehlen!

2.
Bei diesem Lauf habe ich sehr viel neues über mich erfahren, einige Tiefpunkte durchlebt, habe neue Grenzen überschritten und eine ganz wichtige Erkenntnis weiter bestätigt bekommen:
Egal wie hart es ist, irgendwie geht es IMMER weiter! Du musst es nur wollen, an dich glauben und darfst das Ziel niemals aus den Augen verlieren!

Diesen Lauf werde ich niemals vergessen und ich bin froh, mein 24h-Debüt in Bad Berleburg unter solchen doch sehr anspruchsvollen Bedingungen absolviert zu haben.

Ergebnis:

172,224 Km
1. Platz in der Alternsklasse M40
2. Platz in der Gesamtwertung


Trail Uewersauer 50,1 Km mit 1826 Hm am 21.11.2010

Völlig ohne jede Ambition genossen wir denen Meter dieses Events.
Und das war ein so genialer Lauf, Singletrails vom feinsten, teilweise sehr gefährlich zu laufen (wer abrutsch landet im See!), sehr anspruchsvoll, abwechslungsreich, mit unglaublich steilen An- und Abstiegen (z.B. bei Kilometer 43 "The Wall", wie wir diesen hemmersteilen Ansteig nannten) und landschaftlich der absolute Knaller. Ständig ging es entweder steil bergab, oder eben steil bergan, Flachpassagen gab es so gut wie keine. Aber dafür Wurzeln, Baumstummel, Steine, Felsen, im Weg liegende Baumstämme, und vor allem, Matsch, Schlamm und Pfützen ohne Ende, war das ein Spaß!

Trail Uewersauer kann man jedem wirklich nur sehr empfehlen!

Nach 6:48:52 waren wir im Ziel.

Platz 295 Melanie und 296 Steffen


10. Troisdorfer 6h-Lauf am 13.11.2010

Originalkommentar des Veranstalters: "Der feuchteste Sechs-Stundenlauf Europas (oder der Welt?) ist Geschichte!"

Was die Wettervorhersage prognostizierte traf auch voll ein - und wurde sogar noch übertroffen. 6 Stunden Dauerregen und zum Teil sinnflutartige Regengüsse sorgten für wohl einzigartige Verhältnisse in Troisdorf. Nicht nur die Tartanbahn stand Zentimeter hoch voll Wasser, auch der Damm war auf einem Abschnitt von etwa 700 Metern eine einzige, riesige, knöcheltiefe Schlammpfütze!

Zum Lauf selbst sage ich nur eins: Man war das nass, man war das matschig und was waren die Pfützen so riesen groß und tief! Echt der Hammer, und ordentlich Körner hat das alles auch gekostet, da war der teilweise doch recht heftige Gegenwind noch Pinuts dagegen. Aber, wir haben alle gekämpft und die vollen 6 Stunden durchgehalten, und das, obwohl Melanie nach etwa 3 Stunden schon den Autoschlüssel wollte um ihre Duschsachen zu holen und auch ich schon daran dachte, den Lauf vorzeitig zu beenden. Irgendwie passte das mal wieder in dieses Laufjahr: Rodgau mit Schnee und Eis, Marburg bei Orkan, Thüringen bei 38 °C im Schatten, warum sollte Troisdorf da eine Ausnahme machen? Aber mal ehrlich, leicht kann jeder und das sind doch die Läufe, die man niemals vergisst!

Melanie:
53,924 Km, Platz 16 (von 47) Damenwertung, Platz 4 AK W35
50 Km-Wertung: 5:33:00, Platz 16 Damen, Platz 4 AK W35
Marathon: 4:38:34

Steffen:
71,358 Km, Platz 14 Gesamt (von 162) und der Herren (von 115), Platz 4 AK M40, Platz 1 Mannschaftswertung mit der LG DUV-1
50 Km-Wertung: 4:08:21, Platz 19 Gesamt und Herren, Platz 5 AK M40
Marathon: 3:28:17


20. Sparkassen Albmarathon 50 Km, 1070 Hm in Schwäbisch Gmünd am 23.10.2010

Fast völlig ohne jeglichen Bergtrainings begaben wir uns auf die Schwäbische Alb, um diesen wunderschönen Ultramathon zu laufen. Für Melanie ging es in erster Linie mal darum, ohne irgendwelche Zimperlein diese Strecke zu bewältigen - und das schaffte sie auch. Für mich war es ein wunderschöner Trainingslauf.
Und überhaupt, dieser Albmarathon war wunderschön, sowohl von der Orga, der Stadt Schwäbisch Gmünd, der Strecke, der wunderschönen Landschaft, dem Wetter auch, es war unvergesslich! Jeder lief sein eigenes Tempo und so beendeten wir dieses Traumevent mit folgenden Ergebnissen:

Melanie
6:07:58
Gesamtplatz 437(501), Platz 9 in der W35

Steffen:
4:48:22
Gesamtplatz 136 (501), Platz 38 in der M 40, 13. mit der Mannschaft der LG DUV
69. Platz in der Gesamtwertung Europacup der Ultramarathone 2010


29. Lindensee Volkslauf über 10 Km in Rüsselsheim am 16.10.2010


Rein als Trainingslauf geplant entschlossen wir uns ganz kurzfristig, an eben diesem Volkslauf für die LG DUV  teilzunehmen und meldeten uns etwa 1 Stunde vor dem Start entsprechend nach. Die Bedingungen waren gut, 9 °C und ganz leichter Regen, also nahezu ideal für ein schnelles Läufchen.
Wir hatten uns zwar nichts vorgenommen, doch wollte jeder sein eigenes Tempo laufen. Entsprechend stellten wir uns in die Startaufstellung und absolvierten dann auch jeweils unseren Lauf. Für mich (Steffen) reichte es zu einer neuen PB über diese 10 Km, und das, obwohl ich in keinster Weise ans Limit gehen musste. Fast um 3 Minuten schraubte ich meine alte Bestmarke nach unten, klasse! Und auch Melanie war klasse unterwegs und nur 37 Sekunden langsamer als ihre Bestzeit.

Hier die Ergebnisse:

Melanie: 55:34, Gesamtplatz 232, Platz 4 AK W35
Steffen: 41:02, neue PB, Gesamtplatz 42, Platz 14 in der AK M40

14. Köln Marathon Köln 73 Run am 03.10.2010
01. Deichlauf Halbmarathon Neuwied am 02.10.2010

Gleich zwei Events an einem Wochenende absolvierte ich für die LG DUV am 02. und 03.10.2010. Am Samstag gings los als Laufbetreuer und Kameramann einer Debütantin (Evchen) beim 1. Deichlauf Halbmarathon in Neuwied und führte die Ersttäterin gemeinsam mit Gerd nach 2:13:22 sicher und mit einem Lächeln im Gesicht ins Ziel. Das reichte bei ihr sogar für den 2. Platz in ihrer Altersklasse!
Bereits 14 Stunden später stand ich bereits wieder am Start, diesmal beim Köln 73 Run. Um 08:00 Uhr erfolgte der Start für die 10 Km, um 08:45 Uhr (bis 09:00 Uhr) der des Halbmarathons und um 11:30 Uhr dann der abschließende Marathon.
Mit den Einzelzeiten 54:24 auf die 10 Km, 1:57:38 auf den Halben  und abschließenden 3:55:36 für den Marathon belegte er somit mit einer Gesamtzeit von 6:47:38 den 10. Gesamtplatz und den 2. Platz in der AK M 40


5. Pfälzerwald-Marathon 12.09.2010


Dieser Marathon wird uns lange in Erinnerung bleiben, und das aus mehrerlei Hinsicht.Vor und nach dem Lauf selbst waren wir zu Gast bei Familie Kölsch (Martin, Pia und Alisha) und fühlten uns dort saumäßig wohl und es war, als wären wir zu Hause! Der Lauf selbst war dann bis Kilometer 28 traumhaft, gemeinsam mit Martin bekamen wir den wunderbaren Pfälzerwald nähergebracht und genossen jeden Meter. Dann knickte Melanie bei einem Bergabstück mit dem rechten Bein nach innen weg und bekam sofort stechende Schmerzen im rechten Knie. Ab hier wurde der Rest bis ins Ziel aus Sicherheitsgründen nur gehend zurückgelegt. Da wir bei Km 28 erst 2:57 Srunden unterwegs waren, war das Zeitfenster mitv 6:30 Stunden also kein Problem. Und jetzt das Beste: Obwohl wir mit einer Zeit von 5:30:45 unsere mit Abstand schlechteste Zeit abgeliefert haben, reichte es bei Melanie mal wieder für den 3. Platz bei immerhin 5 Starterinnen in der W35. Zwei mussten leider aufgeben. Was sagt uns das? Es lohnt sich immer einen Lauf zu ende zu bringen!

Hier die Ergebnisse:
Melanie: 5:30:46, Platz 3 in der W35
Steffen: 5:30:45, Platz 26 in der M40


10. RWE-Hunsrück Marathon 29.08.2010


Dafür, das dieser Landschaftsmarathon wirklich nur als Trainingslauf geplant war, hatten wir auf dieser wunderschönen Strecke eine Menge Spaß, lernten viele neue Laufbekanntschaften kennen und beendeten diesen Lauf nur 14 Tage nach unserem 100 Km-Lauf in Leipzig nach wunderbaren 4:37:33, was für meinen Schatz doch tatsächlich den 1. Platz in ihrer Altersklasse W 35 bedeutete.

Klar, das ich, wie immer, etliche Bilder und auch wieder ein kleines Video gemacht habe.

Hier unsere Ergebnisse:

Melanie 4:37:33, Gesamtplatz 30 Damen, 1. Platz AK W 35
Steffen: 4:37:33, Gesamtplatz 160 Herren, 33. Platz in der AK M 40



11. Boehringer Ingelheim Herbstlauf am 26.08.2010 (Steffen)

Nur 12 Tage nach meiner neuen PB über 100 Km, 6 Tage Laufabstinenz und em ersten 10 Km-Event seit über zwei Jahren schaffte ich auch über die "Sprintdistanz" eine neue PB in 43:57 Minuten und verbesserte so meine alte Marke vom Juni 2008 um 58 Sekunden. Nicht viel, aber immerhin, trainiere ich doch fast überhaupt kein Tempo.
Das hat für den 13. Platz in der Gesamtwertung und für Platz 5 in der AK 40 gereicht (217 Teilnehmer).


21. 100 Km Leipzig am 14.08.2010

Leipzig ist und bleibt einfach etwas besonderes für uns, hier fühlen wir uns wie zu Hause und hier begann unser beider Ultramarathonkarriere. 2008 absolvierte ich am dortigen Auensee meinen ersten 50er, 2009 den ersten 100er und mein Schatz ihren ersten 50er. Hier gibt es immer wieder grandiose Erlebnisse und vor allem auch Ergebnisse, so auch in diesem Jahr.
Es war ein grandioser Lauf, bei dem Melanie, die hier über die 100 Km debütierte, auf Anhieb Pfalzmeisterin wurde. Sogar bei der DUV-Challenge (DM) wurde sie 3. in ihrer Altersklasse W 35. Ich selbst wurde in beiden Wettbewerben 4. und mit der Mannschaft der LG DUV sogar 2. in den Mannschaftswertungen.
Ergebnisse Melanie:

Zeit: 11:46:17 (Pace 7:03 min/km, Puls 151, 8332 Kcal)
1. Platz der Pfalzmeisterschaften und damit Pfalzmeisterin über 100 Km Straßenlauf
3. Platz 100 Km Challenge (DM) in der W 35
3. Platz 100 Km Straßenlauf in der W 35
17. Gesamtplatz der Frauen 100 Km Straßenlauf
87. Gesamtplatz 100 Km Straßenlauf

Ergebnisse Steffen:

Zeit: Neue Persönliche Bestzeit 9:14:19 (alte 9:39:33), (Pace 5:32 min/km, Puls 129, 6897 Kcal)
4. Platz der Pfalzmeisterschaften
2. Platz Mannschaftswertung der Pfalzmeisterschaften
Platzierungen 100 Km Challenge (DM) noch unbekannt
5. Platz 100 Km Straßenlauf in der M 40
25. Gesamtplatz Männer 100 Km Straßenlauf
29. Gesamtplatz 100 Km Straßenlauf
2. Platz Mannschaftswertung 100 Km Straßenlauf

4. Thüringen  Ultra über 100 Km und 2150 Hm am 03.07.2010

Um es auf den Punkt zu bringen -  es war einer der grandiosesten und schönsten Läufe, die ich (Steffen) jemals bestreiten durfte. Auch die imensen Blasenprobleme, die mich ab Kilometer 72 zum Gehen zwangen, trübten das Gesamtbild dieses wunderbaren Eventes nicht. Die einzigartige Landschaft, eine wunderbar anspruchsvolle Strecke, unübertroffen gute und höchst freundliche Organisatoren, eine unbeschreibliche Stimmung, zahllose hilfsbereite Anwohner an der Strecke, der verrückteste Verpflegungspunkt bei Kilometer 95, dies und noch vieles mehr machen diesen Lauf so besonders und unvergesslich.

Nach hartem Kampf, mit insgesamt 10 Blasen, teilweise geplatzt und an gleicher Stelle wieder neu entstanden, auch aufgrund der 38 °C im Schatten, kam ich nach 13:43:19 unter Tränen ins Ziel.
Es reichte für Gesamtplatz 109 und Platz 18 in der AK 40.

5. Womensrun Frankfurt 2010 am 19.06.2010 über 8 Km

Das war ein sehr erfolgreicher Lauf von Melanie, und das obwohl sie seit fast einem Jahr überhaupt kein Tempotraining mehr gemacht hat. Wozu auch, als Ultraläuferin braucht man das auch nicht unbedingt.
Am Start war sie über die Distanz von 8 Km und erreichte das Ziel nach wahnsinnigen 40:12! So schnell war sie noch niemals zuvor, das entspricht einer Pace von unglaublichen 5:02 min/ km!

Hier das Resultat:

Zeit: 40:12, Gesamtplatz 92, AK W 35 Platz 7


52. Bieler Lauftage 11. - 12.06.2010

In Biel hieß es für Melanie einen Nachtmarathon und für Steffen einen 100 Km Ultra durch die Nacht zu laufen. Während es für Melanie super gut lief wurde es für Steffen echt hart. Aber so ist das eben im Läuferleben, es läuft nicht immer alles rund.

Hier sind die Ergebnisse:

Melanie: Marathon, 4:29:57, Gesamtplatz 15 (53), AK W35 Platz 3 (4), Gesamtfinisher 189
Steffen: 100 Km, 11:21:23, Gesamtplatz 314 (1059), AK M40 Platz 78 (197), Gesamtfinisher 1260

38. GutsMuths Rennsteiglauf Supermarathon am 08.05.2010

Unser bisher mit Abstand schöner gemeinsam gefrinishter Lauf.
Egal ob es die Freundlichkeit der Menschen, die Hilfsbereitschaft der vielen Helfer, überhaupt die gesamte Organisation, die Fröhlichkeit der Läufer oder die Schönheit und der Anspruch der Strecke, die anschließende Party in Schmiedefeld, alles zusammen machte diesen Lauf unvergesslich.

Außerdem war es Melanies bis dahin mit 72,7 Km und 1600 Höhenmetern längster und härtester Lauf nach zuvor zwei gefinishten 50 Km-Ultras.

Hier unsere Ergebnisse:

Melanie: 9:31:31, Gesamtplatz 192, AK-W35 Platz 28
Steffen: 9:31:30, Gesamtplatz 1289, Ak-M40 Platz 266

10. RheinEnergie Marathon Bonn am 25.04.2010

Melanie und Steffen Kohler in Bonn am Start:

Bei diesen Event war die Besonderheit, das Steffen sowohl beim Halb-, als auch beim direkt im Anschluss daran stattfindenden Marathon am Start war. Zwischen dem Start Halbmarathon und dem Start Marathon lagen exakt 1:45 Stunden, sodass der Halbe doch recht zügig absolviert werden musste. Hinzu kam der Weg von etwa 300 m zwischen Ziel des einen und Start des anderen Laufes.
Übrigens lag Steffens Bestzeit auf der 21 Km Distanz bei einer 1:47!
Den Marathon wollte Steffen dann gemeinsam mit Melanie laufen. Der Halbmarathon, den Steffen recht kontrolliert und nicht am Limit lief, stellte noch keinerlei Problem da. Doch nach der etwa 10 minütigen Pause bis zum Start des Marathon hatte er dann zunächst doch Probleme wieder in seinen Rythmus zu finden und musste Melanie ziehen lassen. Erst nach etwa 11 Km des Marathons fand er wieder den rechten Tritt und zog sein Tempo trotz doch mittlerweile sehr warmen 25 °C durch. Melanie machte die Hitze mehr zu schaffen, sodass sie das Tempo rausnahm und lieber auf Nummer sicher diesen lauf beendete. Nach Steffens Zieldurchlauf lief er Melanie etwa 300m entgegen, um gemeinsam mit ihr nochmals über die Ziellinie zu laufen.

Hier die Ergebnisse:

Steffen: Halbmarathon in neuer persönlicher Bestzeit: 01:38:07, 569. Gesamtplatz, M40 den 123. Platz
Steffen Marathon: 4:21:01, 629. Gesamtplatz, M40 den 148. Platz
Insgesamt benötigte Steffen für beide Läufe, also 63,3 Km eine Nettozeit von 5:59:08 Stunden.

Melanie: Marathon 4:37:20, 124. Gesamtplatz, W35 den 12. Platz


4.Strongmanrun in Weeze am 18.04.2010

Die Runningfreaks sind jetzt echte Strongmänner!

 

Eines vorweg, es war ein absolut GEILES Erlebnis, der Lauf selbst hat riesigen Spaß gemacht und hätte nach unserem Geschmack ruhig noch etwas härter sein können! Klasse Event - muss man gemacht haben!

 

Nach 3:34:49 waren wir ohne jede Blessur im Ziel! Dies war ohnehin unser einziges Ziel, verletzungsfrei da durchzukommen. Ach was hatten wir einen Spaß!

 

Melanie Platz 265. (von 601 Finisherinnen)

Steffen Platz 4226 (von 5992 Finishern)

 

Schade, Zeitlimit um 4:49 verpasst, aber dafür EHRLICH alle Hindernisse genommen!

NO PUSSY LANE (Ausweichstrecke um Hindernisse) NEEDED

Nachtrag: ZEITLIMIT wurde wegen Überlänge der Strecke (23,4 statt 18) aufgehoben.
Somit sind wir offizielle FINISHER!



07. Freiburg Marathon am 28.03.2010

Eigentlich sollte das nur ein gemütlicher Trainingslauf für den Rennsteig-Supermarathon werden, doch Melanie entschied sich wohl anders, ließ es einfach nach Gefühl laufen und finishte gemeinsam mit mir in einer neuen persönlichen Bestzeit von 4:17:04. Das ist eine Verbesserung ihrer alten Marke von 4:38 Minuten, klasse.
Für mich selbst war das ein prima Fettstoffwechseltraining mit viel Zeit zum Knipsen und Fotografieren.
Die Bedingungen waren wegen des doch sehr starken Windes zwar nicht ganz so optimal, dafür sorgte aber der etwas später einsetzende Regen für eine wunderbare Abkühlung. Die Strecke selbst führte zum großen Teil durch die wunderschöne Altstadt und die insgesamt 42 Rockbands heizten den Läufern mächtig ein. Auch die Organisation dieses Events war nahezu perfekt, sodass wir diesen Lauf in sehr guter Erinnerung behalten werden.
Ein wirklich sehr schöner Lauf, den man jedem nur wärmstens empfehlen kann.

Platzierungen:

Melanie: Zeit: 4:17:04, 1051. Gesamtplatz, 142. Platz Frauen, 17. Platz AK W 35
Steffen: Zeit: 4:17:04, 1052. Gesamtplatz, 910. Platz Männer, 203. Platz AK 40

18. Lahntallauf über 50 Km in Marburg am 28.02.2010
Mit Zeiten, über die man besser nicht spricht, ob des wahnsinnigen Orkantiefes Xynthia mit Böen von bis zu 80 Km/Std und zeitweise heftigen Regenfällen, schaffte mein Schatz mit einem unglaublichen Willen doch tatsächlich den 3. Platz in der Einzelwertung der AKW 35, ich fasse es nicht. Auch ich schnitt in der Mannschaftswertung durchaus erfolgreich ab, denn mit der LG DUV schafften wir den unglaublichen 1. Platz und erneut war ich der schnellste Läufer aus unserer Mannschaft.
Aber es war hart, verdammt hart, der Lauf war genau so wie ich es erwartet hatte, furchtbare Bedingungen, zeitweise totale Kraftlosigkeit und reichlich Schmerzen, herrlich, so muss das sein! Mein Schatz hingegen hat doch tatsächlich während des Laufens, natürlich bei den Rückenwindpassagen, gesungen, gibt´s doch gar nicht. Aber kämpfen musste sie auch, und wie, denn genau wie ich kam man kaum gegen den unglaublichen starken Sturm an und lief teilweise wirklich auf der Stelle. Auch die Seitenpassagen waren nicht ohne, zog einem der Wind doch während der Flugphase buchstäblich den Boden unter den Füßen weg, ständig stieß man heftig mit den Knöcheln aneinander und auch die Knie blieben von dies bezüglichen Zustammenstößen nicht verschont. Aber egal, alles vergessen, wir haben es geschafft. Und noch etwas, mein Kopf ist frei geblasen und aller Ärger und alle Sorgen sind entweder noch auf der Strecke oder vom Winde verweht!
Die ausführlichen Berichte werden im Verlaufe der nächsten Woche folgen, die Bilder und die Urkunden sind bereits online.

Hier die Zeiten und Platzierungen:

Melanie: 5:33:22,9, 3. Platz in der AKW 35, 17. Gesamtplatz
Steffen:  4:24:11,6, 7. Platz in der AKM 40, 20. Gesamtplatz, 1. Platz in der Mannschaftswertung mit der LG DUV

Übrigens erreichten von 138 Gemeldeten 85 Läufer das Ziel. Der Rest gab auf oder schwenkte auf kürzere Distanzen um.


30.01.2010 50 Km Ultra Rodgau

Es war der härteste Lauf, den wir jemals bestritten hatten. Die Hälfte der Strecke vereist, die andere Hälfte verschneit und nach drei von 10 Runden bereits alles weich getreten. Es war so unglaublich hart, das von den gemeldetetn 1174 Läufer gerade einmal 656 an den Start gegangen sind und etwa 410 den Lauf auch tatsächlich gefinisht haben. Ich denke das sagt doch alles, oder? So ist es auch keine Schande das mein Schatz nach 41 Km und einer Zeit von etwa 4:36 aus dem Rennen ist, zu zermürbend war das Ganze, besonders als dann auch noch starkes Scheetreiben einsetzte. Glücklicherweise war ich da bereits im Ziel.
Nach 4:17:06 war ich da, aber von einem mit Freude gelaufenem Rennen kann da keine Rede sein, ich wollte nur das ganze Drama endlich beenden. Trotzdem hat es für Platz 58 der Gesamt, und Platz 15 in der AK M40 gereicht. Und das obwohl ich ab Km 30 das Tempo ganz deutlich herausgenommen habe, die Gesundheit war mir hier wichtiger.
Aber aufgeben ging gar nicht, da müsste ich schon tot umfallen. Ausserdem lief ich ja an diesem Tag für Haiti!

 
Wetter in Ingelheim
Wichtiges
Bitte spendet mit!
Steffen startet für und wird unterstützt vom
Alles rund ums Foto von Fotorista Regeneration und Eventvorbereitung: FitRabbit - Bio Performance Sport Drink Trainingssteuerung und Kontrolle: Laufcomputer von Polar Kompressionskleidung bereitgestellt von: Kompressionskleidung von Skins Wenn es mal zwickt und ziept: Wenn es zwickt - Die Physios
Danke für den Besuch!
mod_vvisit_counterHeute8
mod_vvisit_counterGestern709
mod_vvisit_counterDiese Woche1986
mod_vvisit_counterDiesen Monat8156
mod_vvisit_counterGesamt2536663